Webseite zum 90. Geburtstag von Jörg Zink
Die Internetseite zum 90. Geburtstag von Jörg Zink

Vier Texte über den Wandel des Bewusstseins

von Christoph Zink

Mein Vater, der Pfarrer und Publizist Dr. Jörg Zink, feierte am 22. November 2012 seinen 90. Geburtstag. Das glückliche Ereignis ist mir Anlass, vier Texte vorzustellen, die zurückgehen auf Erfahrungen in meiner Kindheit und einen lebenslangen Dialog mit dem Vater. Sie entstanden über einen Zeitraum von zwei Jahrzehnten und beschreiben Überlegungen zu den „Paradigmenwechseln“, die auch andere heute zu beobachten glauben. Einander ergänzend, versuchen sie zu erläutern, wie aus neuen Bewertungen zahlreicher Fragen des modernen Lebens eine grundlegende Veränderung des Bewusstseins erwachsen könnte: ein „neues Denken“.

Vom gemeinsamen Finden neuer Gedanken

erklärt unseren gedanklichen Ansatz und die Eigenschaften des neuen Denkens am Beispiel des Werks von Jörg Zink.

Etwas von der Familie

beschreibt den Hintergrund unserer Überlegungen und erläutert Prinzip, Merkmale, Schwierigkeiten und Nutzen des neuen Denkens. Dieser Text fasst einen längeren Bericht zusammen, der schon gut zehn Jahre früher entstand:

Das Märchen von Eden

ist ein „Forschungsbericht über das Bewältigen von Krisen“, der unseren gedanklichen Weg ausführlich beschreibt und begründet. Hier sind seine Gliederung und das erste Kapitel zu lesen, der ganze Bericht ist inzwischen als E-Book verfügbar.

Vier Gedanken für die Zeit nach halb drei

wurde schon zum 70. Geburtstag des Vaters verfasst und bildet den Ausgangspunkt für die anderen drei Texte. Er leitet die Grundzüge des neuen Denkens zunächst vom Beispiel des Vaters und eines der Großväter her.

Zusammengefasst sind diese vier Texte in einer Kurzgeschichte für den Jubilar:

Die ersten sieben Tage der neuen Zeit